Mittwoch, 16 August 2017

Login

Angemeldet bleiben

       

eberhard bernatzki preis 2013 web

Eberhard-Bernatzki-Preis 2013 für vorbildliche Jugendarbeit

Hier findet Ihr aktuelle Themen und Spielberichte unserer Mädchen-/Frauenteams zur Rückrunde 2015

25.03.2015          B-Juniorinnen POKAL-Viertelfinale           Hertha 03 vs SVS         6:1 (1:0)

Kein Losglück für den SVS im Viertelfinale des AOK-Pokals mit dem (dritten) Auswärtspokalspiel beim Tabellenführer der Verbandsliga
Hertha 03. Dem Schulstress in der Woche ausgesetzt, nicht vollzählig in Bestbesetzung und zum Teil verspätet angereist gingen wir
dennoch frohen Mutes ins Spiel und wollten die Partie lange offen halten.

Kurzes Fazit vorab: Es war ein absolut hochklassiges, sehr schnelles, kampfbetontes (auch faires) und sehenswertes Fußballspiel –
eine tolle Werbung für den Mädchenfußball, was auch die Zuschauer und Trainer den Akteurinnen beider Teams bestätigten.

Die Schmöckwitzerinnen wollten nicht nur mitspielen und kampflos den Herthanerinnen den Einzug ins Halbfinale überlassen, sondern
waren in der ersten Halbzeit sogar auf Augenhöhe präsent. Nach anfänglichen Unsicherheiten und kleiner Nachjustierung unserer neu
formierten Viererkette hatten wir die Heimelf gut im Griff und sogar gleichwertige Spielanteile und auch Torchancen. Beide Teams boten
extrem schnellen Kombinationsfußball und suchten schnell das Spiel nach vorne in die Spitze. Im Mittelfeld wurde kein Zentimeter
hergeschenkt, körperlich überlegen spielte H03 zu meist über rechts außen oder tief in die Spitze und nutze nach 25 Minuten nach einem
Freistoß und einer etwas glücklichen Torabschlussaktion die Gelegenheit zur 1:0 Halbzeit-Führung. Mit zwei Standards und einem
gezirkelten Freistoß ans Lattenkreuz hatten die SVS-Mädels sogar gute Ausgleichsmöglichkeiten zum 1:1 noch im ersten Durchgang.
Nach einer Unachtsamkeit gerieten wir 8 Minuten nach Wiederanpfiff mit 0:2 ins Hintertreffen, gaben aber dennoch das Offensivspiel nicht
auf und hielten das Spiel immer noch offen. Das schnelle und zweikampfbetonte Spiel fand seine Fortsetzung, konditionell und in Sachen
Schnelligkeit konnte H03 nach 60 Minuten die Vorteile für sich verbuchen. Nach dem 0:3 konnte Chantal mit einem sehenswerten, direkt
verwandelten Freistoß von 22 Metern auf 1:3 verkürzen. Mit ungebrochenem Mut und viel Laufarbeit in allen Mannschaftsteilen verstärkten
wir die Offensive, stellten von Vierer- auf Dreierkette um und gerieten dann auch in einige Kontersituationen, welche eiskalt durch die beiden
sehr guten Spitzen der Zehlendorferinnen zum 6:1-Endstand genutzt wurden. Im Pokal gilt nun mal nur das Weiterkommen, aber das „WIE“
(wie man spielt, wie man sich präsentiert und wie schwer man dem Favoriten das Spiel macht) ist für uns das entscheidende Kriterium für eine 
sehr gute Mannschaftsleistung und da haben wir an diesem Tag Vieles bzw. fast alles richtig gemacht. Auch außerhalb der drei Berliner
Leistungszentren im Mädchen-Fußball wird guter Fußball gespielt, akribisch gearbeitet und solide ausgebildet. Trotz einer (am Ende 2-3 Tore
zu hohen) Niederlage haben genau das die Schmöckwitzerinnen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Toll gemacht Mädels - Kompliment!
Jetzt können wir uns auf die restlichen 5 Meisterschaftsspiele konzentrieren - bei einem kuriosen Ansetzungsplan mit einem Spiel im April und
jeweils 2 im Mai und Juni. Kontinuierlicher Spielbetrieb sieht anders aus.

Wir gratulieren H03 zum verdienten Einzug in Halbfinale und wünschen weiterhin viel Erfolg in Pokal und Meisterschaft. Ein Kleinigkeit für die
Statistik-Fans: Hertha 03 hat in der Saison 2014/15 nur 5 Gegentore in der Meisterschaft und Pokal zugelassen – alle 5 Buden konnten die
Schmöckwitzerinnen netzen J  Darauf kann man auch ein klein wenig stolz sein - und stolz sind die beiden Trainer Dirk & Heiko auch auf jede
einzelne Spielerin im U17-Juniorinnen-Team des SV Schmöckwitz-Eichwalde !

Für den SVS spielten:
Sherly – Franzi, Larissa, Zarah, Armanda, Melinda – Chantal J, Bella – Caro, Kathi, Chantal B - Mathi und Celine

 

21.03.2015     B-Juniorinnen                SVS vs Friedrichshagener SV         0:0 (0:0)

Im Spitzenspiel des aktuellen Tabellendritten gegen den Vierten der Verbandsliga trafen die Schmöckwitzerinnen auf das befreundete
Gästeteam des Friedrichshagener SV 1912. Wer hätte das vor Jahren für möglich gehalten, dass in der Saison 2014/15 beide Teams
um die Vizemeisterschaft in Berlin kämpfen würden. Darauf können schon mal alle Verantwortlichen und Trainer, aber vor allem die
Spielerinnen stolz sein, die seit Monaten und Jahren fleißig trainieren und dem runden Leder hinterher jagen. Ohne ihre Stammtorhüterin
Sherly gingen die Schmöckwitzerinnen in Bestbesetzung an den Start und bestimmten das Spielgeschehen. Das Spiel wurde schnell,
kämpferisch und stets fair geführt. Wir hatten mehr Ballbesitz und spielten zu meist kontrolliert über die Viererkette und das Mittelfeld
nach vorne. Friedrichshagen verteidigte sehr geschickt und ließ selten Aktionen im Strafraum zu. Zwei bis drei Torchancen gingen am
Tor vorbei bzw. wurden von der Gästetorhüterin vereitelt. Die Gäste versuchten mit langen Bällen ihre Angriffe erfolgreich zu gestalten,
aber unsere Viererkette und Mathi im Tor standen sicher und klärten weit vorm eigenen Sechszehner. Der Ball lief gut durch die
SVS-Reihen, im finalen Pass und beim Torabschluss fehlte ein wenig die Präzision. So ging man (Frau) leistungsgerecht mit 0:0 in die
Pause. Im zweiten Durchgang erhöhten die SVS-Mädels den Offensivdruck - fanden aber nur schwer die entscheidende Lücke in der
vielbeinigen FSV-Abwehr, die nun aus zwei Viererketten bestand und dies sehr gut verteidigte. Dennoch mussten wir auch in der
Rückwärtsbewegung auf Konterchancen der Gäste achten, die jetzt zunehmend mit Kurzpaß-Spiel durch das Mittelfeld agierten. Selten
jedoch musste Mathi im Schmöcke-Tor eingreifen, auch in Halbzeit zwei war die Heimelf das spielbestimmende Team. Beide Mannschaften
schenkten sich nichts, kämpften um jeden Ball und machten es aber dennoch der guten Schiedsrichterin leicht, diese faire Partie zu leiten.
Kompliment Mädels! In den letzten Minuten hatten Chantal J und Caro noch sehr gute Einschussmöglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden.
Unterm Strich muss man ein leistungsgerechtes Remis festhalten, ein 1:0-Heimsieg wäre mit etwas mehr Glück (wie Union am Freitag
gegen Pauli) möglich gewesen. Das Ergebnis lässt beide Teams im Rennen im den Kampf um vordere Plätze – ein hervorragender
Zwischenstand für den Berliner Süd-Osten!

Am Mittwoch geht’s im Pokal-Viertelfinale zum Tabellenführer Hertha 03 – wir haben einige Überraschungen parat …  
Viel Glück Mädels und Grüße von Heiko & Dirk

Für den SVS spielten:
Mathi – Franzi, Luisa, Zarah, Melinda – Chantal J, Bella – Caro, Celine, Armanda, Larissa – Chantal B, Alina und Jassi



14.03.2015     B-Juniorinnen                SVS vs Grün-Weiß Neukölln         6:0 (3:0)

Im ersten Heimspiel der Rückrunde trafen unsere B-Juniorinnen auf die Gäste von Grün-Weiß Neukölln.
Zur Erinnerung: da war aus 
der sehr unglücklichen Hinspiel-Niederlage noch Einiges gutzumachen J

Mit 11 gesunden Spielerinnen und 3 Wiedergenesenen auf der Bank gingen wir hochkonzentriert in dieses Spiel auf unserem großen
Rasenplatz. Sichere 3 Punkte wollten wir unbedingt einfahren und das gelang den Schmöckwitzerinnen sehr eindrucksvoll. Der Ball lief
gut von hinten nach vorne und so konnten wir uns zahlreiche Torchancen erspielen, die wir in den Anfangsminuten durch Celine und
2x Chantal zur schnellen und verdienten 3:0-Führung nutzen konnten.  

Die taktischen Vorgaben wurden in allen Mannschaftsteilen sehr gut umgesetzt, zu keinem Zeitpunkt stand der Heimsieg auf der Kippe.
Die Neuköllnerinnen kamen mit langen Bällen drei- bis viermal gefährlich vor unser Tor, doch unsere Abwehrreihe oder
Sherly im Kasten konnten den Torerfolg verhindern. In Halbzeit 2 hielten wir den Druck auf das Neuköllner Tor weiter hoch, Torchance
um Torchance wurde rausgespielt und mit Caro, Mathilde und nochmals Celine erhöhten wir auf den auch in dieser Höhe verdienten
6:0 Endstand. Wichtig auch, dass hinten die „Null“ stand J Ein tolle Mannschaftsleistung von allen 14 Spielerinnen, die Zuschauer und
das Trainerteam haben ein prima Fußballspiel gesehen und sind stolz auf dieses Team. Einziger Wermutstropfen (leider zu unseren
Heimspielen kein Einzelfall) – der angesetzte Schiedsrichter ist nicht erschienen und so leitete unser „FSJ-ler“ Tom Jonach diese von
beiden Seiten fair geführte Partie – „Danke Tom!“ Erneut konnte sich die Neuköllner Torhüterin mit vielen guten Paraden unter Beweis
stellen und bot eine sehr gute Leistung. Am kommenden Samstag begrüßen wir die Mädels vom Friedrichshagener SV – da kommt eine
schwere Aufgabe auf uns zu, wir freuen uns auf ein tolles Spiel und viele Zuschauer.

Für den SVS spielten:
Sherly – Franzi, Luisa, Zarah, Melinda – Chantal J, Bella – Caro, Celine, Armanda, Mathi – Chantal B, Alina, Svenja

 

07.03.2015     B-Juniorinnen                Hertha 03 vs SVS         5:1 (3:1)

Den Rückrundenauftakt 2015 mussten unsere B-Mädchen am heutigen Tage mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen und dem Fehlen
von insgesamt 6 Stammspielerinnen bestreiten. Im Spitzenspiel des Dritten beim Tabellenführer Hertha 03 konnten wir gerade mal mit
10 B-Mädchen und dazu zwei C-Mädchen des jüngeren Jahrgangs für den SVS auflaufen (vielen Dank an Marie und Olga für Euren
tollen Einsatz). Nach einer über dreimonatigen Spielpause gingen wir gut vorbereitet mit einer taktischen 4-1-4-1-Formation ins Spiel.
Anfangs kamen wir jedoch nur schwer bzw. gar nicht in die Zweikämpfe und ließen den Herthanerinnen zu viel Raum. Eiskalt nutzen
diese unsere anfänglichen Unkonzentriertheiten bzw. wir legten teilweise sogar noch auf ;) Unverständlich und unnötig lagen wir nach
15 Minuten mit 3:0 zurück – das Spiel war eigentlich schon gelaufen.  Irrtum! Wir bekamen das Spiel zunehmend besser in den Griff und
erspielten uns auch Torchancen. Mit einem Freistoßtor von Chantal Jester konnten wir auf 1:3 verkürzen und hielten jetzt gut gegen die
technisch und körperlich starken Gastgeberinnen mit. Mit Beginn des zweiten Durchganges machten wir mehr Druck, spielten offensiver
und wollten den Anschlusstreffer erzielen. Wir kamen nun öfters über die Außen gefährlich vor das Hertha-Tor, konnten uns aber nicht
mit einem weiteren Torerfolg belohnen. Wir stellten um auf 4-4-2, erhöhten den Druck und mussten jedoch nach einem Konter noch das
1:4 hinnehmen. Aber wir gaben nie auf und boten dennoch eine beachtliche Mannschaftsleistung. Darauf lässt sich aufbauen und das
macht Mut für die kommenden Heimspielaufgaben gegen Neukölln und Friedrichshagen. Aus klarer Abseitsstellung fiel noch das 1:5 und
mit Hertha 03 gab es am Ende einen verdienten Sieger, jedoch 2-3 Törchen zu hoch.

..... und dann gibt es noch das Pokalspiel (Viertelfinale) am 25.03.2015 wieder Hertha gegen den SVS.

Für den SVS spielten:
Sherly – Armanda, Luisa, Zarah, Melinda – Chantal J – Caro, Larissa, Celine, Chantal B – Marie und Olga

 

08.02.2015     B-Mädchen      Hervorragender 3. Platz zur Berliner Hallenmeisterschaft

Die Vorrunde haben die B-Mädchen am 31.01.2015 mit 3 Siegen und einer Niederlage gespielt und sich für die Endrunde qualifiziert.
So traten die 8 besten Hallenteams der Saison am 08.0.2015 zur Finalrunde in Berlin Charlottenburg an und ermittelten den 
Berliner Hallenmeister 2015, gespielt wurde nach vereinfachten Futsal-Regeln des BFV.

In der Vorrundegruppen B verpasste man den ersten Sieg und trennte sich 2:2 von Adler Berlin. Dann musste schon ein Sieg her, um
das Halbfinale zu erreichen. Im Spiel gegen die Spandauer Kickers gewannen die SVS-Mädchen mit 1:0 und kamen so langsam in das
Turnier rein und spielten engagierter und technisch recht ansehenswert. Im letzten Gruppenspiel gegen den Bundesligisten 1.FC Lübars
konnten wir leider kein Tor erzielen und verloren ein wenig unglücklich 0:1.

Dennoch qualifizierten wir uns mit Platz 2 für das Halbfinale gegen den 1.FC Union Berlin - den zweiten Bundesligisten im Turnier.
Saustarke 11 Minuten Kampf und Leidenschaft der SVS-Mädchen machten es dem Favoriten aus Köpenick schwer und das 0:0 hielt
lange stand. Auch auf der SVS-Seite gab es 2-3 gute Einschußmöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten und in der 
letzten Spielminute konnten sich die Unionerinnen den dennoch verdienten 2:0-Endstand sichern (und gewann überlegen das Finale 
gegen Lübars mit 3:0).

Im Spiel um Platz 3 standen uns die sympatischen Juniorinnen (und Trainer) des FC Internationale gegenüber, wir gewann mit 2:1 und
konnten so die beste Platzierung aller Zeiten in einer Berliner Hallenendrunde im Mädchen-/Frauenbeeich für den SVS  erzielen.
Gekrönt durch die Auszeichnung unserer Sherly zur "Besten Torhüerin" des Turniers und die Wahl von Celine ins "Dreamteam". 
Ein toller Erfolg und eine prima Mannschaftsleistungen, Mädels! Herzlichen Glückwunsch und weiter so!